Der-Pflegebedarf.de – Die Seite für Pflegeberufe, Pflegestufen und Pflegebedarf

Wer ist für den Marie Simon Pflegepreis 2016 nominiert?

Mit dem Marie Simon Pflegepreis für Innovationen in der Pflege werden im Rahmen der 3. Berliner Pflegekonferenz Projekte ausgezeichnet, die mit neuen Ideen und zielgerichtetem Vorgehen die Versorgung und damit die Lebensqualität von Pflegebedürftigen oder alten Menschen und deren Angehörigen nachhaltig verbessern. Verliehen wird dieser Preis im Gedenken an Marie Simon, der „deutschen Florence Nightingale“ und tatkräftigen Pionierin auf dem Gebiet der Pflege in Deutschland. Weiterlesen »

• gelesen


Kurzzeitpflege wird erstes Opfer der NRW-Pflegepolitik

„Wenn pflegende Angehörige vielerorts in NRW künftig keine Kurzzeitpflegeplätze mehr finden, haben dies Landtag und Landesregierung mit ihrer Pflegepolitik direkt zu verantworten.“ Der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), Christof Beckmann, warnt vor einem weiteren Abbau der Kurzzeitpflegeplätze in stationären Pflegeeinrichtungen. Weiterlesen »

• gelesen


Pflegestudiengänge mit neuen Vertiefungen

Die Hochschule Osnabrück bietet examinierten Pflegenden, die sich neben der Berufstätigkeit akademisch weiterqualifizieren möchten, die Bachelorstudiengänge Pflegemanagement und Pflegewissenschaft in berufsbegleitender Form an. Neu im Studiengang Pflegewissenschaft ist ab dem Sommersemester 2017 die Vertiefungsrichtung berufliche Bildung. Weiterlesen »

• gelesen


Was wird sich ab 2017 für Pflegebedürftige ändern?

Am 1. Januar 2017 treten neue gesetzliche Regelungen bei der Pflegeversicherung in Kraft. Mit den neuen Bestimmungen soll vor allem die Situation von Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz – das sind vornehmlich Demenzerkrankte – insbesondere im ambulanten Bereich gestärkt werden.
Pflegeberater Markus Siegmann von der Pflegekasse der KNAPPSCHAFT erklärt die wesentlichen Änderungen, die das neue Gesetz mit sich bringt: Weiterlesen »

• gelesen


Kritik am Pflegestärkungsgesetz III

Mit seinem Vorschlag zur Einführung einer Altersgrenze anlässlich der Beratungen zum Pflegestärkungsgesetz III und des Bundesteilhabegesetzes diskriminiert der Bundesrat pflegebedürftige ältere Menschen gegenüber gleich betroffenen jüngeren Menschen mit Behinderungen. Weiterlesen »

• gelesen


Fünf Prozent der Jugendlichen in Deutschland pflegen Angehörige

Rund 1,9 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen, werden zu Hause versorgt. In gut zwei Drittel dieser Fälle wird die Pflege ausschließlich durch pflegende Angehörige geleistet. Auch minderjährige Kinder und Jugendliche unterstützen regelmäßig bei Pflegeaufgaben in der Familie. Etwa fünf Prozent aller Jugendlichen in Deutschland – also rund 230.000 – sind dabei bedeutend in die Versorgung Angehöriger eingebunden. Weiterlesen »

• gelesen


Gute Pflege braucht angemessene Bezahlung

Dass die Pflegekosten für Menschen, die in einer stationären Einrichtung leben, zumeist nicht allein aus der Altersrente bezahlt werden können, wie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung jüngst belegt, ist sicherlich keine neue Erkenntnis. Allerdings macht das die Tatsache – zumindest für jeden einzelnen Betroffenen – nicht weniger dramatisch. Weiterlesen »

• gelesen


Pflegekosten übersteigen oft Einkommen von Senioren

Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung über das Missverhältnis von Pflegekosten und Einkommen von Seniorinnen und Senioren erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Weiterlesen »

• gelesen


Private Pflege in Hamburg probt für den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff

Gut vorbereitet können private Pflegedienste und Heime in Hamburg zum Jahreswechsel Pflegebedürftige und deren Familien bei der Umstellung auf die neuen fünf Pflegegrade unterstützen. „Damit ändert sich für die Betroffenen vieles, von den Begriffen über den Ablauf der Begutachtung bis hin zu den einzelnen Leistungen. Da werden wir als Ansprechpartner gebraucht“, erwartet die Hamburger Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Karin Kaiser. Weiterlesen »

• gelesen


Von der Pflegestufe zum Pflegegrad

Wenn Pflegebedürftige und ihre Familien ab Januar 2017 mit einem völlig neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und einer neuen Begutachtung von Pflegebedürftigkeit sowie neuen Leistungen konfrontiert werden, finden sie in Bremen überall kompetente Ansprechpartner. Pflegende aus mehr als 100 privaten Pflegeheimen und ambulanten Diensten haben sich bereits intensiv mit den Kriterien für die Einordnung in die künftig geltenden Pflegegrade beschäftigt. Weiterlesen »

• gelesen


NRW-Pflegeeinrichtungen in wirtschaftlichem Blindflug

„Die Landesregierung beruft sich auf organisatorische Probleme und setzt sehenden Auges die sichere Versorgung von 170.000 Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen aufs Spiel. Das nordrhein-westfälische Pflegeministerium schafft es nicht, zum Jahreswechsel die notwendigen neuen Finanzierungsbescheide fertigzustellen und schickt damit einen Großteil der Heime im Land in einen wirtschaftlichen Blindflug.“ Weiterlesen »

• gelesen


Leistungen der Pflegeversicherung bis Ende Oktober beantragen

Bislang müssen Pflegekassen innerhalb von 25 Tagen entscheiden, ob sie Leistungen der Pflegeversicherung gewähren. Ab 1. November 2016 bis 31. Dezember 2017 ist diese Frist ausgesetzt. Pflegeversicherte müssen in diesem Zeitraum voraussichtlich länger warten, bis sie eine Entscheidung der Pflegekasse erhalten. „Wer auf eine rasche Entscheidung angewiesen ist, sollte bis spätestens 31. Oktober 2016 einen Antrag stellen“, rät Meret Lobenstein, Pflegeexpertin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Weiterlesen »

• gelesen


Senioren mit Pflegebedarf brauchen Unterstützung bei der Mundpflege

Ältere Menschen mit Pflegebedarf sind häufig nicht mehr in der Lage, die tägliche Zahn- und Mundpflege alleine vorzunehmen. Deshalb sind sie auf Hilfe von pflegenden Angehörigen oder Pflegepersonal angewiesen. Darauf verweist die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) anlässlich des Internationalen Tags der älteren Menschen am 01. Oktober. Weiterlesen »

• gelesen


Pflegestärkungsgesetz I bringt keine Entlastung

Das erste Pflegestärkungsgesetz ist offenbar überwiegend wirkungslos geblieben. Die Continentale hatte im Rahmen ihrer Continentale-Studie 2016 insgesamt 1.000 Menschen befragt, die privat eine oder mehrere Personen pflegen oder betreuen. „Hat sich Ihre Situation durch das erste Pflegestärkungsgesetz seit 2015 positiv verändert?“ lautete die Frage. Das Ergebnis: 9 Prozent konnten die Frage gar nicht beantworten. Weiterlesen »

• gelesen


Ford bietet Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen

Die Ford-Werke erweitern ihr Konzept zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben der Ausweitung der Kinderbetreuung Ford Pänz Services steht darüber hinaus allen Beschäftigten ab dem 1. Oktober ein Pflegeservice zur Verfügung, der eine 24-Stunden-Hotline, eine bundesweite Vor-Ort-Beratung, eine Pflegesprechstunde sowie verschiedene Pflegekurse anbietet. Weiterlesen »

• gelesen


Huml setzt bei Pflege auf verstärkte Zusammenarbeit

Mit den Herausforderungen in der Altenpflege befasst sich am Montag (26. September 2016) in Nürnberg der erste bayerische Pflegegipfel. Zu dem Treffen hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml Vertreter von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, der Pflegeberufe und der Wissenschaft sowie der Kassen, Kommunen und Einrichtungsträger eingeladen. Weiterlesen »

• gelesen


Darum müsst Ihr für Pflege so viel zahlen

Es ist zu wenig Geld für gute Pflege da. Davon sind viele Heimbetreiber und Pfleger überzeugt. Dabei haben die Pflegekassen im vergangenen Jahr allein für die stationären Pflegeheime mehr als zehn Milliarden Euro ausgegeben. Nochmal so viel zahlten Bewohner und Angehörige privat dazu. Die Kosten schwanken extrem, je nach Region und wie viel Hilfe benötigt wird. Weiterlesen »

• gelesen


Spezialisierte Altenpflege ist Garant für die professionelle Versorgung von Demenzpatienten

Anlässlich des Weltalzheimertags fordert der VDAB die Bundesregierung auf, die Pläne für die Reform der Pflegeausbildungen endgültig zu den Akten zu legen. Angesichts der großen Herausforderung, die die Zunahme von Demenzerkrankungen gerade bei Pflegebedürftigen darstellt, ist es fahrlässig, die gewachsene Spezialisierung auf diesem Gebiet aufs Spiel zu setzen. Weiterlesen »

• gelesen


Wie sollen Intensivpflegedienste mit Patientenverfügungen umgehen?

Kürzlich hat das ARD-Magazin Monitor über den Umgang mit Patientenverfügungen in Intensivpflegediensten berichtet. Fazit der Journalisten war, „dass Intensivpflegedienste den Wunsch des Patienten nicht beachten und teilweise sogar Tipps geben, wie Angehörige eine Patientenverfügung umgehen können.“ Weiterlesen »

• gelesen


Pflegende Angehörige nicht allein lassen

Anlässlich der Woche der Demenz, an der sich auch der bpa und seine Mitgliedseinrichtungen im Rahmen der Allianz für Demenz beteiligen, erklärt bpa Präsident Bernd Meurer:
„Mit Veranstaltungen und Vorträgen beteiligen sich viele der über 9.000 Mitgliedseinrichtungen des bpa an der Woche der Demenz. Das ist nicht nur eine Gelegenheit auf Demenz aufmerksam zu machen, sondern auch die vielen pflegenden Angehörigen in den Blick zu nehmen. Weiterlesen »

• gelesen