Der-Pflegebedarf.de – Die Seite für Pflegeberufe, Pflegestufen und Pflegebedarf

Betrug bei ambulanten Pflegediensten

Abrechnungsbetrug bei ambulanten Pflegediensten ist offenbar weit verbreitet. Dies zeigen erneute Medienberichte über Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft, mangelnde Kontrollen und die lebensbedrohlichen Zustände durch unqualifiziertes Pflegepersonal. Der deutsche Pflege- und Betreuungsmarkt hat sich zu einem Milliardengeschäft entwickelt. Um in diesem System nicht auf schwarze Schafe hereinzufallen, müssen Verbraucher ihre Rechte kennen. Weiterlesen »

• gelesen


Saarland: Pflegepakt bringt Altenpflege in Gefahr

„Wenn die Landesregierung die Pflege wirklich stärken will, muss sie sich für den Erhalt der Altenpflege mit ihren speziellen Kompetenzen und die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung einsetzen. Das bedeutet auch, aktiv auf die Änderung des Pflegeberufereformgesetzes in seiner jetzigen Fassung hinzuwirken. Andernfalls werden die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen die Landespolitiker für ihre Entscheidung im Bundesrat mit dem Ergebnis der fehlenden Versorgungsangebote im Alter verantwortlich machen.“ Weiterlesen »

• gelesen


Keine Pflegekammer in Bayern

Es wird in Bayern keine Pflegekammer geben. Der Ministerrat hat jetzt einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Bayern geht mit dem Alternativkonzept ,,Vereinigung der bayerischen Pflege“ seinen eigenen Weg. Das erspart Altenpflegekräften eine Zwangsmitgliedschaft in einer Kammer mit happigen monatlichen Zwangsbeiträgen. Weiterlesen »

• gelesen


Paritätischer fordert Reform der Pflegeausbildung

Als erfreulich bewertet der Paritätische Wohlfahrtsverband den Anstieg der Auszubildenden in Pflegeberufen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sei die Zahl der Ausbildungsanfängerinnen und -anfänger in Pflegeberufen seit 2004 um 41 Prozent gestiegen. Zugleich mahnt der Verband weitere Anstrengungen an, insbesondere den Altenpflegeberuf attraktiv weiter zu entwickeln. Weiterlesen »

• gelesen


Senioren-Assistenten bekennen sich zu Inhalt und Zielen der „Pflege-Charta“

Persönliche Zuwendung sowie individuelle Unterstützung für eine selbstbestimmte und würdevolle Teilhabe am Leben: Das ist für viele Menschen gerade im Alter der Schlüssel zu mehr Lebensqualität. Da Pflege- oder Haushaltsdienste dies nicht leisten können, stehen seit einigen Jahren qualifizierte Senioren-Assistenten, ausgebildet und zertifiziert nach dem „Plöner Modell“, älteren und hilfsbedürftigen Menschen professionell zur Seite. Weiterlesen »

• gelesen


Vom Landtag in die Pflegepraxis: bpa vermittelt Kurzpraktika

Politikerinnen und Politiker aus dem neuen baden-württembergischen Landtag folgen der Einladung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) und machen sich in den nächsten Wochen selbst ein Bild vom Arbeitsalltag in der Pflege. „Die Abgeordneten müssen in den nächsten Jahren wichtige Weichen für eine zukunftsfeste pflegerische Versorgung im Land stellen. Weiterlesen »

• gelesen


Faire Bezahlung sichert Qualität in der Pflege

Caritas, Diakonie und ver.di in Baden-Württemberg haben heute das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Baden-Württemberg in ihr „Bündnis für Tariftreue und Tarifstandards für die Sozialwirtschaft in Baden-Württemberg“ aufgenommen. Das Bündnis setzt sich dafür ein, alle Beschäftigten in der Sozialwirtschaft in Baden-Württemberg nach anerkannten Tarifen zu entlohnen. „Für uns war tarifliche Bezahlung schon immer selbstverständlich. Deshalb freuen wir uns, dass wir dies durch den Beitritt zum Bündnis bekräftigen können. Weiterlesen »

• gelesen


Aus Pflegestufen werden Pflegegrade

Ab 1. Januar 2017 gelten neue Regelungen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit. Für die Gewährung von Leistungen der Pflegeversicherung gibt es dann neue Voraussetzungen und aus drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade, informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Weiterlesen »

• gelesen


Mehr Anerkennung und Unterstützung für Pflegende

„Für pflegende Angehörige und andere nicht erwerbsmäßig Pflegende muss eine leistungsgerechte Rentenanpassung gesetzlich geregelt werden“, so Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) am Freitag in München. Eine weitere Forderung der KDFB-Delegiertenversammlung lautet: Hauswirtschafterinnen und Familienpflegerinnen in Haushalten mit pflegebedürftigen Personen müssen als Fachkraft anerkannt werden. Weiterlesen »

• gelesen


Im Pflegevorsorgefonds liegen 1,8 Milliarden Euro

Der 2015 eingerichtete Vorsorgefonds, der Geld für die Pflegebedürftigkeit der Baby-Boomer-Generation ansparen soll, ist nach anderthalb Jahren auf rund 1,8 Milliarden Euro angewachsen. Dies erklärte das Gesundheitsministerium auf Anfrage der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Weiterlesen »

• gelesen


Verbraucherzentrale wertet Terminservicestellen positiv

Knapp ein halbes Jahr nach Einführung der Terminservicestellen zur Vermittlung von Facharzt-Terminen sehen Verbraucherschützer deren Notwendigkeit bestätigt. Die ersten Zahlen zeigten, dass die Servicestellen eine sinnvolle Einrichtung seien, sagte die Gesundheitsexpertin der Verbraucherzentrale NRW, Regina Behrendt, dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Im ersten Quartal dieses Jahres vermittelten die 17 Kassenärztlichen Vereinigungen bundesweit mehr als 31.000 Facharzt-Termine. Weiterlesen »

• gelesen


Zuschuss für Pflegebedürftige – finanziellen Hilfen für Umbauten der Wohnung

Pflegebedürftige Menschen, die in ihrer Wohnung bleiben wollen, können für Umbauten Zuschüsse und Förderungen beantragen. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ rät, sich vorab zu informieren, beispielsweise bei einer auf diese Form des Nachrüstens spezialisierten Wohnberatungsstelle. „Manche Leute bauen um und stellen hinterher fest, dass sie dafür einen Zuschuss hätten bekommen können. Weiterlesen »

• gelesen


ASB: Bundesteilhabegesetz beschneidet Recht auf Selbstbestimmung

Bei der ASB-Fachveranstaltung zum Bundesteilhabegesetz am 6. Juli 2016 in Berlin bezeichnete Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch das geplante Bundesteilhabegesetz als einen wichtigen Schritt in Richtung Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft. Weiterlesen »

• gelesen


Pflege erklärt Kliniken neue Verordnungen

Private ambulante Pflegedienste in Brandenburg sorgen jetzt mit einem Infoblatt für Ärzte für eine reibungslosere Versorgung von Krankenhauspatienten nach einem Klinikaufenthalt. „Obwohl die behandelnden Krankenhausärzte neuerdings für die Zeit nach der Entlassung eines Patienten häusliche Krankenpflege, Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung sowie Haushaltshilfen direkt verordnen können, ging dies bislang in vielen Fällen schief“, erklärt die brandenburgische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) Ellen Fährmann. Weiterlesen »

• gelesen


Volle Leistungen der Pflegeversicherung auch für Menschen mit Behinderungen

Nach Ansicht des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. muss die Pflegeversicherung auch für Menschen mit Behinderungen die gleichen und vollen Leistungen erbringen wie für Menschen ohne Behinderungen. Eine eher minimale Beteiligung der Pflegeversicherung von bis zu 266 € monatlich zulasten der vornehmlich kommunal organisierten Eingliederungshilfe, deren Ausgabenaufwuchs mit dem Bundesteilhabegesetz verringert werden sollte, reicht nicht aus. Weiterlesen »

• gelesen


VDAB zum Kabinettsentwurf des Dritten Pflegestärkungsgesetzes

Statt die dringend notwendigen Verbesserungen der Arbeits- und Rahmenbedingungen professioneller Pflegeeinrichtungen und professionell Pflegender anzugehen, sieht das Dritte Pflegestärkungsgesetz vor, den Kommunen mehr Befugnisse zur Steuerung des regionalen Bedarfs an Pflegeeinrichtungen zu geben. Dafür nehmen die Verantwortlichen einen Eingriff in den freien Zugang zum Markt und damit verbundene Risiken billigend in Kauf. Weiterlesen »

• gelesen


Paritätischer fordert bei Bundesteilhabegesetz deutliche Nachbesserungen

Als nach wie vor „mangelhaft“ bewertet der Paritätische Wohlfahrtsverband den heute vom Kabinett verabschiedeten Regierungsentwurf für ein Bundesteilhabegesetz (BTHG). Trotz tatsächlicher Verbesserungen gegenüber den Vorläuferentwürfen seien wesentliche Schwachstellen noch immer nicht ausgeräumt. Der Verband warnt vor einem „Verstoß gegen die UN-Behindertenrechtskonvention“ und fordert den Bundestag zu deutlichen Korrekturen auf. Weiterlesen »

• gelesen


Ambulante Pflege kämpft mit Problemkeimen

Eine repräsentative Studie der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) zeigt, dass Problemkeime und Hygienestandards die Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten vor große Herausforderungen stellen. Weiterlesen »

• gelesen


Pflege braucht Spezialisten

Das derzeit in Berlin heftig diskutierte Pflegeberufereformgesetz wird den Mangel an Fachkräften in Baden-Württemberg weiter verschärfen. Diese Sorge äußerten Pflegeunternehmer jetzt im Gespräch mit den CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Hennrich und Erwin Rüddel. Weiterlesen »

• gelesen


Studie: Jeder zweite Pflegedienst hat mit multiresistenten Keimen zu tun

Mehr als die Hälfte aller ambulanten Pflegedienste hat mit multiresistenten Keimen zu tun. Das ist das Ergebnis einer Studie der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), die dem Berliner „Tagesspiegel“ (Dienstagausgabe) vorliegt. Demnach wurden bei 57 Prozent der ambulanten Pflegedienste im vergangenen Jahr Kontakte mit Problemkeimen dokumentiert. Weiterlesen »

• gelesen