Der-Pflegebedarf.de – Die Seite für Pflegeberufe, Pflegestufen und Pflegebedarf

Ford bietet Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen

Die Ford-Werke erweitern ihr Konzept zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben der Ausweitung der Kinderbetreuung Ford Pänz Services steht darüber hinaus allen Beschäftigten ab dem 1. Oktober ein Pflegeservice zur Verfügung, der eine 24-Stunden-Hotline, eine bundesweite Vor-Ort-Beratung, eine Pflegesprechstunde sowie verschiedene Pflegekurse anbietet. Weiterlesen »

• gelesen


Huml setzt bei Pflege auf verstärkte Zusammenarbeit

Mit den Herausforderungen in der Altenpflege befasst sich am Montag (26. September 2016) in Nürnberg der erste bayerische Pflegegipfel. Zu dem Treffen hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml Vertreter von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, der Pflegeberufe und der Wissenschaft sowie der Kassen, Kommunen und Einrichtungsträger eingeladen. Weiterlesen »

• gelesen


Darum müsst Ihr für Pflege so viel zahlen

Es ist zu wenig Geld für gute Pflege da. Davon sind viele Heimbetreiber und Pfleger überzeugt. Dabei haben die Pflegekassen im vergangenen Jahr allein für die stationären Pflegeheime mehr als zehn Milliarden Euro ausgegeben. Nochmal so viel zahlten Bewohner und Angehörige privat dazu. Die Kosten schwanken extrem, je nach Region und wie viel Hilfe benötigt wird. Weiterlesen »

• gelesen


Spezialisierte Altenpflege ist Garant für die professionelle Versorgung von Demenzpatienten

Anlässlich des Weltalzheimertags fordert der VDAB die Bundesregierung auf, die Pläne für die Reform der Pflegeausbildungen endgültig zu den Akten zu legen. Angesichts der großen Herausforderung, die die Zunahme von Demenzerkrankungen gerade bei Pflegebedürftigen darstellt, ist es fahrlässig, die gewachsene Spezialisierung auf diesem Gebiet aufs Spiel zu setzen. Weiterlesen »

• gelesen


Wie sollen Intensivpflegedienste mit Patientenverfügungen umgehen?

Kürzlich hat das ARD-Magazin Monitor über den Umgang mit Patientenverfügungen in Intensivpflegediensten berichtet. Fazit der Journalisten war, „dass Intensivpflegedienste den Wunsch des Patienten nicht beachten und teilweise sogar Tipps geben, wie Angehörige eine Patientenverfügung umgehen können.“ Weiterlesen »

• gelesen


Pflegende Angehörige nicht allein lassen

Anlässlich der Woche der Demenz, an der sich auch der bpa und seine Mitgliedseinrichtungen im Rahmen der Allianz für Demenz beteiligen, erklärt bpa Präsident Bernd Meurer:
„Mit Veranstaltungen und Vorträgen beteiligen sich viele der über 9.000 Mitgliedseinrichtungen des bpa an der Woche der Demenz. Das ist nicht nur eine Gelegenheit auf Demenz aufmerksam zu machen, sondern auch die vielen pflegenden Angehörigen in den Blick zu nehmen. Weiterlesen »

• gelesen


Landesregierung sieht Gefahren für Pflegebedürftige tatenlos zu

„Obwohl auf der Hand liegt, dass sich der Mangel an Fachkräften in der Altenpflege und der Krankenpflege auch im Saarland deutlich verschärfen wird, sieht das Land der gefährlichen Zusammenlegung der Pflegeausbildungen durch die Bundesregierung tatenlos zu.“ Der Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Helmut Mersdorf wirft der Landesregierung vor, untätig einem Pflegenotstand entgegenzublicken. Weiterlesen »

• gelesen


AOK empfiehlt Auszeit von der Pflege

Im Südwesten hat jeder dritte Einwohner Erfahrungen in der Pflege. Das stellt das Meinungsforschungsinstitut Forsa in seinen aktuellen Umfrageergebnissen fest. Die im Auftrag der AOK Baden-Württemberg durchgeführte Befragung ergab zudem, dass Pflegende hohen psychischen Belastungen ausgesetzt sind. An der Spitze stehen emotionale Betroffenheit (73 %), gefolgt von Gereiztheit (63 %), Müdigkeit (56 %) und dem Gefühl, allein zu sein (48 %). Weiterlesen »

• gelesen


Pantry-Küchen auch in der stationären Pflege

Neue Wege in der stationären Pflege gehen im saarländischen Sulzbach die Schwestern vom Heiligen Geist und die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts). Im Projekt „SeniorenWohnen St. Anna Sulzbach“ ist ein innovatives Wohn- und Betreuungsangebot für Menschen mit hohem Hilfe- und Pflegebedarf entstanden. Weiterlesen »

• gelesen


Neuregelungen für Pflegebedürftige ab 2017

Der Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V. (bvkm) hat ein Merkblatt zu den neuen Regelungen für Pflegebedürftige erstellt. Die Übersicht mit den wichtigsten Änderungen ab 2017 kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden. Weiterlesen »

• gelesen


Verspielt die Große Koalition die Chance der Weiterentwicklung der Pflegeberufe?

Im Deutschen Bundestag liegt die Reform des Pflegeberufereformgesetzes auf Halde. „Wir fordern die Abgeordneten der Regierungskoalition auf, endlich die Beratungen zum Pflegeberufereformgesetz zu Ende zu führen und das Gesetz ohne faule Kompromisse zu beschließen“, sagte Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, heute in Berlin. Weiterlesen »

• gelesen


Aktionstag Pflegende Angehörige: 37 Prozent müssen ad hoc pflegen

(beipress) Die Vorstellung, ein naher Verwandter könnte von einem Tag auf den anderen zum Pflegefall werden, ist für viele beängstigend. Dennoch lohnt sich die frühzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) anlässlich des Bundesweiten Aktionstages Pflegende Angehörige am kommenden Donnerstag hin. Denn: Pflegebedürftigkeit kommt oft plötzlich. Diese Ad-hoc-Pflege ist für Angehörige besonders belastend. Das zeigt die Pflegestudie der TK. Weiterlesen »

• gelesen


REHACARE-Kongress 2016 lädt zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch ein

Die Entwicklung von Quartieren, in denen Menschen im Alter, mit Behinderung oder Pflegebedarf so lange wie möglich selbstbestimmt leben können, ist ein zentraler Baustein der Alten- und Pflegepolitik. Der Erfolg der Projekte hängt maßgeblich auch davon ab, wie gut die zahlreichen beteiligten Gruppen und Akteure zusammenarbeiten, sich vernetzen und kommunizieren. Weiterlesen »

• gelesen


Pflegewissen für Profis und Angehörige

Mehr als zwei Drittel der rund 2,6 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause versorgt, überwiegend von Angehörigen, aber auch von ambulanten Pflegedienste. Eine Aufgabe, die alle in der Pflege Aktiven täglich vor neue Fragen und Herausforderungen stellt. Weiterlesen »

• gelesen


Eigenlob muss sein – Pflegende Angehörige sollten auch für sich selbst gut sorgen

Wer einen Angehörigen pflegt, sollte nach Expertenmeinung mit Eigenlob nicht sparen: „Sagen Sie sich und anderen immer wieder: ‚Was ich leiste, ist nicht selbstverständlich, sondern etwas Besonderes'“, empfiehlt der Leiter der Fachstelle für pflegende Angehörige in Berlin, Frank Schumann, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. „Wer so liebevoll mit sich umgeht, nimmt leichter Hilfe an.“ Sich 24 Stunden um jemanden zu kümmern, geht schnell an die Substanz. Ein Ausgleich fehlt. Weiterlesen »

• gelesen


Pflege in Brandenburg ist Vorbild für andere Bundesländer

Der an den individuellen Bedarf angepasste Einsatz von Fachkräften in brandenburgischen Pflegeeinrichtungen wird zum Vorbild für weitere Bundesländer. In Mecklenburg-Vorpommern informierte sich jetzt der Landespflegeausschuss über die seit 2010 in Brandenburg umgesetzte Struktur- und Qualitätsverordnung. Danach bemisst sich die Zahl der Fachkräfte in Pflegeheimen nicht mehr nach einer starren Quote, sondern anhand der individuellen Anforderungen der Bewohnerinnen und Bewohner. Weiterlesen »

• gelesen


Kassen sparen auf Kosten der Pflegebedürftigen

Die kürzlich in den Medien verbreitete Nachricht, wonach die Krankenkassen Krebspatienten gefährden, indem sie die Ausschreibung von Medikamenten nur noch an die billigsten Apotheken vergeben, hat für Aufregung gesorgt. Für die professionelle Pflege ist die Beschränkung einer guten Versorgung durch den Kostendruck der Kassen ein lange schon bekanntes Problem. Insbesondere in der ambulanten Pflege sparen die Kassen auf Kosten der Pflegebedürftigen – und das trotz ihres gesetzlichen Versorgungsauftrages. Weiterlesen »

• gelesen


Droht der Pflegenotstand in Deutschland?

Eine stetig steigende Nachfrage nach Pflegepersonal macht es erforderlich, dass Pflegedienste neue engagierte und vor allem qualifizierte Mitarbeiter/innen akquirieren müssen, um dem drohenden Pflegenotstand in Deutschland entgegen zu wirken. Und dies ist zwingend erforderlich, betrachtet man die jüngsten Hochrechnungen der Bundeszentrale für politische Bildung. Weiterlesen »

• gelesen


Voller Leistungsbetrag auch bei niedrigen Pflegesätzen

Leistungskürzungen für Heimbewohner bei sog. „negativen Eigenanteilen“ sind nicht zu erwarten, so sieht es eine Handreichung des Bundesgesundheits-ministeriums zu Umsetzungsfragen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) vor. Weiterlesen »

• gelesen


Auftakt der Politikerpraktika in der Pflege

Der Landtagsabgeordnete Josha Frey hat als Erster von rund 20 Landespolitikern Praxiserfahrung in der Pflege gesammelt, um für die politische Arbeit Eindrücke aus der Arbeitswelt der Pflegenden mitzunehmen. Die über 1.000 Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) in Baden-Württemberg hatten die Abgeordneten zu den Praxiseinsätzen eingeladen und waren mit ihrem Angebot auf große Resonanz gestoßen. Weiterlesen »

• gelesen